Episkleritis, Skleritis

//Episkleritis, Skleritis

Episkleritis, Skleritis

Der weiße Bereich an unserem Auge wird als Lederhaut bezeichnet. Die Lederhaut ist undurchsichtig und mit der Hornhaut verbunden. Sie gibt unserem Auge die Stabilität und seine Form und besteht aus Kollagen und vielen elastischen Fasern. Der Fachbegriff für unsere Lederhaut ist Sklera. Eine Entzündung an der Lederhaut ist sehr selten, kann aber dennoch vorkommen. Man unterscheidet zwei verschiedene Entzündungen: zum einen die Episkleritis und zum anderen die Skleritis. Bei einer Episkleritis handelt es sich um eine oberflächliche Entzündung der Lederhaut. Eine Episkleritis schmerzt meistens nicht, die Heilung dauert etwa ein bis zwei Wochen. Dabei verschreibt der Augenarzt meistens zusätzlich Tropfen für trockene Augen.

Bei einer Skleritis hingegen ist die untere Lederhaut betroffen. Eine Skleritis wird meistens nicht durch Viren oder Bakterien verursacht, sondern durch allgemeine Krankheiten, die das gesamte Immunsystem angreifen wie z. B. Rheuma. Eine akute Skleritis schmerzt sehr und die Lederhaut ist meistens stark angeschwollen. Vor allem zeigen sich an der Lederhaut Symptome wie rötliche oder bläuliche Verfärbungen. Bei Nicht-Behandlung kann es im Nachhinein zu Komplikationen kommen. Das Krankheitsbild einer Skleritis kann einen chronischen Verlauf annehmen. Eine Skleritis ist keine ungefährliche Erkrankung und sollte ernst genommen werden. Die Skleritis kann sich im fortschreitenden Verlauf auch über die hintere Lederhaut ausbreiten und diese angreifen. In besonders schlimmen Fällen kann sogar die Netzhaut in Mitleidenschaft gezogen werden. Wenn die Netzhaut durch die Skleritis angegriffen wurde, kann es sein, dass die Sehschärfe nachlässt. Die Schmerzen, die bei einer Skleritis auftreten, können sich sogar bis hin zur Schläfenregion ziehen und damit zusätzlich starke Kopfschmerzen auslösen. Behandelt wird eine Skleritis mit Hilfe von Medikamenten, die entzündungshemmend wirken, teilweise wird auch Kortison in Form von Tabletten verabreicht. Eine Skleritis tritt häufig neben einer anderen Krankheit auf. Nicht nur Rheuma, sondern auch eine Gicht kann eine Ursache für eine Entzündung der Lederhaut sein.

2018-12-12T16:54:39+00:00 Februar 23rd, 2018|Blog|