Vor allem Eltern fehlsichtiger Kinder mit Sehhilfe sollten wissen, daß laut der ASiS-Schulsportstudie 25% der Schulkinder ohne angemessene Korrektion am Schulsport teilnehmen. Die selbe Studie untersuchte daraufhin „Schulsporttaugliche“ Brillen, von denen jedoch nur sieben Modelle wirklich auch schulsporttauglich waren. Nun ist es so, daß fehlsichtige Kinder, die eine Sehhilfe benötigen, beim Schulsport eine schulsporttaugliche Brille oder Kontaktlinsen verwenden müssen – es sei denn, ein Augenarzt entbindet sie ausdrücklich (schriftlich) davon. Schulsport ist ein verbindliches Schulfach, und trägt entscheidend zur körperlichen und kognitiven Entwicklung der Kinder bei, und schlechtes Sehen beim Schulsport ist eine Gefahrenquelle für das Kind. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sicherheitimsport.de.