Im Münchner Stadtmuseum am Sankt­ Jakobs ­Platz 1 werden noch bis zum 15.02.2015 Werke und

verschiedene Arbeiten von bekannten und auch weniger bekannten Künstlerinnen Münchens der

damaligen Zeit präsentiert. Im frühen 20. Jahrhundert waren Malerinnen, Bildhauerinnen und Grafikerinnen

keine Selbstverständlichkeit. Sie waren eher selten, denn Frauen wurden nur schwer in der Kunst

akzeptiert. Um 1900 war München einer der wenigen Orte in Europa, an denen Frauen die Chance hatten,

ausgebildet zu werden. Die Ausstellung zeigt Werke unter anderem von Maria Filser, Gabriele Münter,

Lotte Pritzel sowie Anita Augspurg. Aus den Bereichen Fotografie, Grafik, Malerei, Bildhauerei, Schmuck,

Glas, Keramik, Porzellan, Textilien und Möbelkunst werden rund 300 Arbeiten ausgestellt.