LASIK steht für „Laser-In-Situ-Keratomileusis“. Dies bedeutet, dass mit einem Laserstrahl unter einer schützenden Hornhautlamelle (Flap) ein chirurgischer Eingriff an der Hornhaut durchgeführt wird. Dadurch wird die Fehlsichtigkeit korrigiert. Die Gesamtbrechkraft des Auges wird der Gesamtlänge des Auges angepasst und somit entsteht ein scharfes Netzhautbild. Das Tragen einer Brille oder von Kontaktlinsen wird überflüssig.