Generell ist eine Excimer-Laser-Operation nach anderen Augenoperationen, wie zum Beispiel nach einer Schiel- oder Kataraktoperation möglich. Das gilt auch für Operationen an der Oberfläche der Augen, wie zum Beispiel einer Flügelfell-Entfernung. Eine Ausnahme wäre eine Grüne Star-Operation, nach der man in den meisten Fällen aus Sicherheitsgründen von einer Excimer-LASER-Operation absehen würde. Normalerweise wird nach einer vorhergehenden Operation auch eine FEMTOLASIK möglich sein. Lediglich bei starken Bindehautvernarbungen nach einer Schiel-Operation oder auch nach einer schweren Binde- oder Lederhautverletzung kann eine LASEK bzw. eine PRK die Methode der Wahl sein. Das gleiche gilt bei Vorderkammerlinsen nach schwierigen oder traumatischen Star-Operationen. Natürlich kann auch nach anderen refraktiven Operationsmethoden nachgelasert werden. Dabei richtet sich das Vorgehen naturgemäß nach der vorigen Operation, aber generell werden auch hier eine FEMTOLASIK oder LASEK bzw. PRK möglich sein.