Schönheit Augenbraue

//Schönheit Augenbraue

Schönheit Augenbraue

In unserer westlichen Gesellschaft gehört das Augenbrauenzupfen schon seit sehr langer Zeit als ein Ausdruck von Schönheit. Meistens gezupft oder aber auch, rasiert oder gewachst fühlen sich die Damen und mittlerweile auch viel Herren wesentlich attraktiver als naturbelassene Augenbrauen zu tragen. Werden diese Härchen zu häufig entfernt hat es meistens zur Folge das sie gar nicht mehr nachwachsen. In unseren Breiten hier im Westen gelten zusammengewachsene Augenbrauen, sogenannte Monobrauen, medizinisch Synophrys, allgemein als Schönheitsfehler. Zumal die Kombination von dunklen Haaren und zusammengewachsener Augenbraue lange als Merkmal eines Kriminellen galt. In anderen Ländern jedoch, zum Beispiel in Zentralasien gelten die zusammengewachsenen Augenbrauen bei Frauen als Schönheitsideal. Heute in den westlichen Ländern unterliegen Form und Größe der jeweiligen Augenbraue allerdings voll dem jeweiligen Schönheitsdenken der Mode, die gerade im Lande jeder nacheifert. In manchen Modezeitaltern war es sogar der Inbegriff der Mode überhaupt keine Augenbrauen zu besitzen und die fehlenden Haare wurden dann durch einen sogenannten Brauen Strich mit einem Augenbrauenstift individuell nachgezogen. Aus meiner Sicht die unvernünftigste Art mit der Mode mitzugehen. Denn die Augenbraue hat schon mit seinen vielen kurzen, meist doch etwas dickeren Haaren eine große Aufgabe für den menschlichen Körper. Bei der Verständigung untereinander ist die Mimik durch die Augenbrauen verstärkt. Das Erkennen eines Gesichtsausdrucks kann wesentlich früher erfolgen, sodass die nonverbale Kommunikation einfacher ablaufen kann. Viel früher ist am gegenüberstehenden Menschen seine Emotion erkennbar und kann manchmal auch ein Warnsignal sein. Die Augenbrauen haben aber auch eine schützende Funktion. Sie liegen oberhalb der Augenhöhlen und sorgen mit den Wimpern zusammen dafür, Staub, Nässe, Schweiß und auch andere Fremdkörper vom Auge wegzuhalten. Die Augenbraue, lateinisch Supercilium, kann durch zwei Gesichtsmuskeln bewegt werden. Der Augenbrauenheber, musculus frontalis, auch Stirnmuskel oder Kopfhaubenmuskel genannt, liegt in ganzer Breite auf der Stirn bis zum Haaransatz. Der Augenbrauenrunzeler, musculus corrugator supercillii, kann die Augenbrauen in der Gesichtsmitte nach unten ziehen und sorgt so für das Stirnrunzeln.

 

2018-03-09T13:12:21+00:00 März 9th, 2018|Blog|