Ptosis

//Ptosis

Ptosis

Ein herabhängendes Augenlid wird auch Ptosis genannt. Betroffen sind ein oder beide Augenlider. Grund für eine Ptosis sind meistens geschädigte Nerven oder Muskeln im Lidbereich. Eine Ptosis kann auch die folge einer Erkrankung sein zum Beispiel von einem Schlaganfall. Bei der Erkrankung hängt das Oberlid des Auges herab, dabei wird häufig ein Teil der Pupille verdeckt und beeinträchtigt die Sicht der Betroffenen. Viele versuchen die Sicht durch den kleineren Lidspalt zu verbessern in dem sie eine atypische Kopfhaltung einnehmen und beispielsweise den Kopf strecken. Eine Ptosis kann auch angeboren sein. Symptome eines hängenden Augenlids können in allen Altersklassen auftreten. Eine Ptosis kann vor allem wenn sie im Kindesalter auftritt zur Amblyopie ( Schwachsichtigkeit ) führen. Auch bei einer Ptosis gibt es Arten die unterschieden werden zum Beispiel eine Pseudoptosis, Ektropium, angeborene und Erworbene Ptosis. Bei einer Pseudoptosis hängt der Ursprung meistens mit einer entzündlichen Lidveränderung oder Augapfelschrumpfung zusammen. Bei einem Ektropium ist meistens das Unterlid betroffen und wendet sich nach außen ab. Häufig tritt ein Ektropium mit dem Alter auf. Bei einer angeborenen Ptosis ist die Ursache meistens ein Hirnnerv der nicht vollständig ausgebildet ist. Der Hirnnerv ist dann nicht in der Lage Impulse an das Augenlid zu senden und Folge daraus ist das hängende Augenlid. Bei einer angeboren Ptosis sind häufig beide Augen betroffen. Bei einer Erworbenen Ptosis unterscheidet man vier Gruppen. Zum einen gibt es die Ptosis paralytica die beispielsweise durch einen Schlaganfall oder durch eine Hirnblutung verursacht wird. Das Auge welches betroffen ist hat meistens dann auch eine kleinere Pupille. Als zweites kommt die myogene Ptosis welche durch eine Muskelerkrankung ausgelöst wird zum Beispiel myotone Dystrophie ( Form von Muskelschwund ). Bei der Ptosis traumatica ist eine Verletzung am Auge Grund für das hängende Augenlid. Wenn Sie plötzlich feststellen das Ihr Augenlid hängt sollten Sie sofort einen Augenarzt kontaktieren.

2018-04-21T15:13:26+00:00 April 21st, 2018|Blog|