Tritt plötzlich eine Verschlechterung im Sehen auf, so sind viele Menschen erstmals beunruhigt. Tritt das Augenflimmern häufiger auf und kommen andere Beschwerden hinzu sollte ein Augenarzt aufgesucht werden. Der Augenarzt kann dann schlimmere Erkrankungen ausschließen. Beim sogenannten Augenflimmern ( Flimmerskotom ) tritt eine Sehstörung auf bei der ein teil des Gesichtsfeld ausfällt. Die medizinische Bezeichnung leitet sich aus dem griechischen Wort „ Skoto“ ab, das soviel wie Dunkelheit bedeutet. Beim Augenflimmern nimmt man Lichterscheinungen oder Blitze auf der betroffenen Augenseite wahr. Die Symptome können in regelmäßigen Abständen auftreten und können als Folge eine beginnende Migräne mit Aura hervorbringen. Auffällig dafür ist eine Dauer zwischen 20 und 30 Minuten. Sind die Beschwerden nur kurz also etwa fünf Minuten kann es sich um eine Augenmigräne handeln. Beim Augenflimmern kann es zu Nebenerscheinungen wie Übelkeit, Erbrechen und starker Lichtempfindlichkeit kommen. Auch andere Augenerkrankungen wie der Grüne Star beginnt vorab mit dem Augenflimmern. Vermutlich löst eine Durchblutungsstörung im Gehirn das Augenflimmern aus, aber genau kann man das noch nicht sagen. Begünstigt werden Krankheiten wie Augenflimmern auch durch Stress, langes am Computer arbeiten und Körperliche/ geistige Belastung. Bei einem Grünen Star ist das Augenflimmern meistens das erste Symptom welches mit starken einseitigen Kopfschmerzen einher geht. Bei nicht Behandlung führt der Grüne Star zur Blindheit. Bei einem Augenarzt Besuch werden erstmal alle Untersuchungen gemacht um einen Grünen Star auszuschließen wie Messung des Augeninnendrucks und eine Augenspieglung. Frauen und Männer sind in etwa gleich stark von Augenflimmern betroffen. Das Augenflimmern wird im Normalfall nicht vom Augenarzt behandelt, häufiger werden die Patienten zum Neurologen geschickt. Tritt das Flimmerskotom beim Arbeiten auf sollte die Arbeit vorerst unterbrochen werden. Auch beim Fahren mit dem Auto sollte der nächst mögliche Parkplatz aufgesucht werden bis der Anfall abgeklungen ist. Das ist wichtig um andere Fahrer im Straßenverkehr nicht zu beeinträchtigen oder zu gefährden. Entspannungsmaßnahmen können helfen ein Flimmerskotom vorzubeugen.