Augenmigräne

April 23rd, 2018|0 Comments

Eine Augenmigräne nennt man auch ophtalmische Migräne. Bei einer Augenmigräne können vorübergehend Sehstörungen auf einem oder auf beiden Augen auftreten. Bei einer Augenmigräne kann der Betroffene unter anderem ein Augenflimmern wahrnehmen. Häufig treten neben dem Augenflimmern auch andere Symptome auf wie ein verengtes Gesichtsfeld oder Lichtblitze. Kopfschmerzen hingegen müssen nicht immer Teil einer Augenmigräne sein. Durch die vorkommenden Symptome gehen Menschen die davon betroffen sind häufig von einer Augenerkrankung aus. Eine relativ seltene Form der Augenmigräne ist die opthalmoplegische Migräne, dabei werden die Hirnnerven, die für die Beweglichkeit vom Auge verantwortlich sind vorübergehend gelähmt. Andere Symptome die mit einer ophtalmoplegischen Migräne in Verbindung auftreten sind geweitete Pupillen, Kopfschmerzen oder Doppelbilder. Wenn der Betroffene Augenflimmern wahr nimmt, so sollte ein Augenarzt aufgesucht werden, der dann schaut ob es sich tatsächlich um eine Augenmigräne handelt oder um andere Krankheiten wie zum Beispiel Durchblutungsstörungen oder eine Hirnblutung bei gelähmter Augenmuskulatur auszuschließen. Die Symptome die mit einer Augenmigräne einher gehen, sind auch Symptome die für andere schwerwiegendere Augenerkrankungen nicht untypisch sind zum Beispiel Lichtblitze sind ein häufiges Zeichen für eine Netzhautablösung. Bei der retinale Migräne ( Augenmigräne mit Netzhautbeteiligung ) treten Symptome meistens nur auf einem Auge auf. Eine Migräne mit Netzhautbeteiligung betrifft nur [...]

Ptosis

April 21st, 2018|0 Comments

Ein herabhängendes Augenlid wird auch Ptosis genannt. Betroffen sind ein oder beide Augenlider. Grund für eine Ptosis sind meistens geschädigte Nerven oder Muskeln im Lidbereich. Eine Ptosis kann auch die folge einer Erkrankung sein zum Beispiel von einem Schlaganfall. Bei der Erkrankung hängt das Oberlid des Auges herab, dabei wird häufig ein Teil der Pupille verdeckt und beeinträchtigt die Sicht der Betroffenen. Viele versuchen die Sicht durch den kleineren Lidspalt zu verbessern in dem sie eine atypische Kopfhaltung einnehmen und beispielsweise den Kopf strecken. Eine Ptosis kann auch angeboren sein. Symptome eines hängenden Augenlids können in allen Altersklassen auftreten. Eine Ptosis kann vor allem wenn sie im Kindesalter auftritt zur Amblyopie ( Schwachsichtigkeit ) führen. Auch bei einer Ptosis gibt es Arten die unterschieden werden zum Beispiel eine Pseudoptosis, Ektropium, angeborene und Erworbene Ptosis. Bei einer Pseudoptosis hängt der Ursprung meistens mit einer entzündlichen Lidveränderung oder Augapfelschrumpfung zusammen. Bei einem Ektropium ist meistens das Unterlid betroffen und wendet sich nach außen ab. Häufig tritt ein Ektropium mit dem Alter auf. Bei einer angeborenen Ptosis ist die Ursache meistens ein Hirnnerv der nicht vollständig ausgebildet ist. Der Hirnnerv ist dann nicht in der Lage Impulse an das Augenlid zu senden und [...]

Netzhautablösung

April 19th, 2018|0 Comments

Bei einer Netzhautablösung löst sich wie der Name schon sagt die Netzhaut am Augenhintergrund ab. Wenn das der Fall ist nehmen die Betroffenen meistens Lichtblitze oder kleine von oben herabfallende schwarze Pünktchen wahr. Behandelt man eine Ablösung der Netzhaut nicht kann diese zur Blindheit führen. Bei Verdacht einer Netzhautablösung sollte sofort ein Augenarzt aufgesucht werden. Die Netzhaut besteht vor allem aus Sinneszellen welche Sehinformationen registrieren und weiterleiten. Eine Lösung der Netzhaut beeinträchtigt das Sehen daher stark. Besonders gefährdet eine Netzhautablösung oder einen Netzhautriss zu erleiden sind Menschen die eine hohe Myopie haben. Die Krankheit kann auch familiär bedingt auftreten. Wie schnell eine Netzhautablösung voran schreitet kann man nicht genau sagen das hängt ganz von ausmaß der Ablösung ab. Je früher eine Ablösung der Netzhaut festgestellt wird desto höher sind die Heilungschancen. Auch ein Gesichtsfeldausfall kann durch eine Netzhautablösung vorkommen. Dabei breitet sich von bestimmten Bereichen der Netzhaut ein schwarzer Schatten aus, der immer größer wird. Der Schatten beginnt dann meistens an der Stelle wo die Ablösung der Netzhaut festgestellt wurde. Vergrößert sich der Schatten so ist das ein Zeichen dafür das die Ablösung voranschreitet. Eine Netzhautablösung kann auch frei von Symptomen sein zum Beispiel wenn die Lösung der Netzhaut in [...]

Make up und ihre Schattenseiten

April 17th, 2018|0 Comments

Der Lippenstift ist der Klassiker unter den Kosmetikartikeln, und somit der meistverkaufte der Welt. Neun von zehn der Frauen benutzen täglich Lippenstift. Achtung! Die Lippen können auf Dauer austrocknen, und sich sogar verdunkeln. Wer nicht auf rot geschminkte Lippen verzichten kann, sollte öfters den Lippenstift gegen einen getönten Pflegestift tauschen. Wer auch jahrelang täglich Foundation benutzt, erhöht das Risiko einer schnellen Faltenentstehung – besonders um die Augen herum. Die Partie ist besonders sensibel und feuchtigkeitsarm. Wer jeden Tag diese Stellen „zucremt“, lässt die Haut nicht mehr atmen und sieht so schneller älter aus. Nur eine elastische Haut wirkt jung. Doch wer Make-up immer wieder verwendet, lässt keine Luft mehr an seine Haut. Ein ständiger Luftentzug führt langfristig zum Abbau von Kollagen. Die Haut wird schwächer und wirkt somit um einiges älter.

Blitzschneller Reflex

April 16th, 2018|0 Comments

Der Lidschlussreflex (auch Blinkreflex) ist ein reflektorischer Schutzmechanismus des Auges. Er wird meist durch mechanische Einwirkungen auf die Hornhaut und die nähere Augenumgebung ausgelöst und äußert sich durch ein rasches Verschließen der Augenlider. Er dient dem Schutz vor Fremdkörpern, vor Austrocknung und vor Schädigung des Augapfels. Ein unwillkürlicher Lidschluss tritt auch bei starker Lichtreizung auf das Auge auf, bei spontanen akustischen Reizen, sowie als Folge auf einen Schreckreiz. Der Lidschlussreflex ist ein sogenannter Fremdreflex. Der afferente Schenkel des Reflexbogens verläuft bei taktilen Reizen über den Nervus ophthalmicus, einen Ast des fünften Hirnnerven, bei optischen Reizen (grelles Licht) über den Sehnerven. Er leitet die Erregung nach Umschaltung im Trigeminuskomplex über den Colliculus superior oder Nucleus rüber zur Formatio reticularis, erst von dort zum Reflexzentrum im Hirnstamm, den Fazialiskern. Ein geringer Teil der Afferenzen erreicht diesen Kern auch direkt. Von dort wird über den efferenten Schenkel, den Nervus facialis (Hirnnerv VII), eine Kontraktion des Musculus orbicularis oculi ausgelöst. Der Reflex vollzieht sich innerhalb etwa 250 ms, allerdings reagieren zwischen 10 % und 20 % aller Testpersonen nicht mit einem Lidschlussreflex auf Lichtreize. Auch akustische Reize können einen reflektorischen Lidschluss auslösen. Wie der Pupillenreflex ist der Lidschlussreflex ein konsensueller Reflex, d. h., die [...]

Aufbau des Augenlides

April 15th, 2018|0 Comments

Die Augenlider bestehen aus einer Lidaußenfläche und einer Lidinnenfläche. Die sogenannten Lidblätter sind unterschiedlicher Struktur und haben unterschiedliche Aufgaben. Die Gesichtshaut, allgemeine Körperhaut besteht aus Plattenepithelzellen und bilden die oberste äußere Schicht des Lidoberblatts. Weitere Bestandteile des Lidoberblattes sind die ringförmigen Muskeln, musculi orbicularis oculi sowie der antagonistische Lidheber, musculus levator palpebrae superioris, der ungefähr beim Menschen eine Lidbewegung von circa 20mm zulässt. Der musculus orbicularis oculi ist durch die besondere Aufhängung durch innere und äußere Lidbänder in der Lage sich nicht wie andere Ringmuskulaturen konzentrisch, also kreisförmig zusammenzuziehen, sondern verursacht lediglich das Schließen des Lides ohne die Lidspalte zu verkürzen. Das innere Lidblatt besteht aus Bindegewebe, septum orbitale, welches sich zwischen Periorbita und Tarsus palpebrae und dem Tarsus selbst befindet. Tarsus wird fälschlicherweise als Lidknorpel bezeichnet. Es handelt sich hierbei jedoch nicht um Knorpelgewebe, sondern um eine durch straffe Kollagenfasern durchzogene Bindegewebsplatte. Die Maße beim Menschen betragen ungefähr 25mm in der Breite und beim Oberlid 10mm, beim Unterlid 5 mm an Höhe und eine etwa 1mm starke Dicke. Dort befinden sich auch die glatten Muskeln die für die unwillkürlichen Lidspaltenweiten und für die Regelung der Öffnung des Lidspaltes zuständig sind. Auf der inneren Seite der Lider ist die Bindehaut, [...]

Pterygium

April 13th, 2018|0 Comments

Ein Flügelfell bezeichnet man auch als Pterygium. Das Flügelfell ist eine gutartige Vermehrung des Gewebes an der Bindehaut. Das Flügelfell ist eine Verdickung elastischer Fasern der Bindehaut und breitet sich auf der Hornhaut aus. Die Gewebe Veränderung kann zunehmend die Hornhaut verdecken und kann sogar ins Zentrum der Hornhaut wachsen. Meistens hat das Pterygium eine dreieckige Form und hat eine weißliche Farbe. Das Flügelfell beginnt am Irisrand und wächst von da aus zur Mitte des Auges. Der Verlauf des Wachstums ist meistens sehr langsam. Meistens bleibt der wachsende Prozess irgendwann stehen und verändert sich für viele Jahre nicht. Häufig erreicht ein Pterygium die Pupille im wachsenden Prozess gar nicht, so das kein operativer Eingriff nötig ist um es zu entfernen. Wenn das der Fall sein sollte und das Flügelfell die Pupille erreicht so kann das Sehen eingeschränkt werden, deshalb wird dann immer ein operativer Eingriff empfohlen. Hundert Prozentig ist noch nicht klar warum ein Pterygium entsteht, man findet ein Flügelfell häufig bei Menschen die viel in der Sonne sind und ihre Augen nicht mit Hilfe einer Sonnenbrille schützen. In einer Studie wurde festgestellt das, dass Pterygium häufiger bei Männern als bei Frauen auftritt. Andere Ursachen für ein Flügelfell können auch [...]

Lesebrille

April 12th, 2018|0 Comments

Über vierzig jährige Menschen können früher oder später in der Nähe nicht mehr so gut schauen. Das liegt am Alterungsprozess der natürlichen Augenlinse im menschlichen Auge. Die Hautzellen werden im menschlichen Körper permanent neu gebildet und die abgestorbenen verhornten Zellen werden in Form von Schuppen abgestoßen. Dies ist an der äußeren Hautschicht möglich. Im Linsenkern werden jedoch auch permanent neue Zellen gebildet die dann von innen zur äußeren Schicht wachsen, bei der Linse können sie aber nicht nach außen abgegeben werden, sondern verhärten sich an der Linsenrinde und lassen die Linse mit den Jahren immer mehr verhärten. So kann die Muskulatur, die die Linse umschließt, die Ziliarmuskulatur, die Linse immer schlechter zusammendrücken, um eine höhere Wölbung der Linse zu verursachen und damit die Dioptrie der Linse zu erhöhen. Diese Erhöhung der Dioptrie ist aber notwendig um in der Nähe deutlich sehen zu können. Somit ist der Grundstein für eine Sehhilfe gelegt. Ist es anfänglich nur bei klein gedrucktem schwierig wird es mit zunehmendem Alter immer schwieriger in der Nähe deutlich zu sehen. Bemerkbar macht es sich schon bei einem Verlust von ungefähr 0,75 – 1,0 dpt. aber notwendig wird eine Lesebrille ab 1,0 dpt. Im Volksmund wird diese Brille irritierender [...]

Sehtestzeichen

April 10th, 2018|0 Comments

Unter Sehtestzeichen versteht man grafische genormte Zeichen um die Sehschärfe feststellen zu können. Der Prüfling schaut dabei aus einem gewissen Abstand auf eine Tafel, auf der in bestimmter Ordnung und Größe Zeichen zu erkennen sind. Durch lautes Vorlesen oder Beschreiben der Zeichen kann der Prüfer ermitteln wie gut das Sehvermögen des Probanden ist. Sehzeichen, genannt Optotypen, stellen entweder Buchstaben oder Zahlen dar. Es gibt jedoch auch Sehzeichentafeln die für Kinder oder Analphabeten hergestellt sind, auf denen entweder gut definierte Gegenstände oder auch Zeichen mit unterschiedlicher Richtungsöffnung. Nach dem Augenarzt Herman Snellen zurückzuführen sind diese Sehzeichen in einem Raster von 5 mal 5 angelegt. Für den Sehtest ist der Abstand dann so zu wählen, dass die Breite eines Striches im Sehzeichen (1/5 im Raster) genau einer Bogenminute (1/60 Grad) entspricht. Kann der Proband das Zeichen aus dem festgelegten Abstand erkennen, so entspricht das einem Visus von 1. Die Sehzeichen, Snellen Buchstaben, entwickelte er 1862, die genau in das Raster 5x5 eingepasst wurden. Dies ist besonders gut am Beispiel E zu erkennen. Um diesen Test durchführen zu können, muss dem Prüfling jedoch das Alphabet bekannt sein und in der Lage sein sie benennen zu können. So entwickelte der damalige Augenarzt die Optotypen [...]

Rosazea

April 7th, 2018|0 Comments

Fangen die Blutgefäße im Gesicht an sich zu weiten spricht man von Rosazea. Rosazea macht sich häufig erst an Wangen, Kinn und Stirn bemerkbar. Selten sind auch Regionen wie Hals oder Dekolletee betroffen. Mund und Augen bleiben bei manchen Rosazea Krankheiten ausgespart. Das erste Stadium der Rosazea nennt man „ Rosacea erythemato teleangiectatica“ das erste Stadium zeigt meistens nur Rötungen an Wange und Nase die vorerst auch wieder verschwinden, aber im weiteren Verlauf zurückkehren und dauerhaft zu sehen sind. Das nächste Stadium bei Rosazea heißt „ Rosacea papulopustulosa“ dabei treten häufig Eiterpickel und kleine Knötchen auf der Haut der Betroffenen auf. Die äußerliche Erscheinung erinnert nun an Akne. Das dritte Stadium „ Rosacea hypertrophica“ zeigt wie das Bindegewebe und die Talgdrüsen ihr wuchern verstärken. Häufig kann man nur bei Männern eine Verdickung im Bereich der Nase feststellen. Selten treten vergleichbare Wucherungen an anderen Kopfregionen wie Ohr, Kinn und Augenlidern auf. Bei einer Form der Rosazea der Ophtalmo- Rosazea sind die Augen von der Krankheit mit betroffen. Neben trockenen Augen kann die Ophtalmo- Rosazea zu diversen Entzündungen im Auge führen. Häufig treten im Bereich der Bindehaut, der Iris oder der Lidränder Entzündungen auf. Die Hornhaut die sehr wichtig bei Sehvorgang und [...]

Alterssichtigkeit

April 5th, 2018|0 Comments

Viele Menschen die schon in jungen Jahren eine Brille tragen müssen um in der Ferne deutlich sehen zu können, kommen ab einem gewissen Alter nicht mehr mit ihrer Brille in der Nähe zurecht. Aber auch diejenigen, die noch nie eine Brille benötigt haben plagen sich nun in der Nähe mit schlechtem Erkennen. Ab dem 40zigsten Lebensjahr verlieren wir Menschen langsam aber sicher die Fähigkeit in der Nähe deutlich sehen zu können. Nun reichen die Dioptrie der Fernbrille oder aber auch die eines nicht fehlsichtigen Auges nicht mehr aus um lesen zu können. Da es sich um einen schleichenden Prozess handelt fällt dem Betroffenen dies zunächst gar nicht auf. Aber immer häufiger muss er die Zeitung beispielsweise weiter weg halten um kleiner gedrucktes besser erkennen zu können. Irgendwann wird dann also dann doch der Arm zu kurz um deutlich lesen zu können und der Gang zum Augenarzt oder Augenoptiker wird unvermeidlich. Hier kann dann die Fehlsichtigkeit, die das Sehen in der Ferne sowie in der Nähe beeinträchtigt festgestellt werden und entsprechende Brillengläser verordnet werden, die diese Problematik aus dem Weg räumen. Entweder der Alterssichtige trägt nun eine entsprechende Lesebrille oder Nahbrille zur Korrektur der Fehlsichtigkeit in der Nähe oder aber er [...]

Schielbehandlungen

April 3rd, 2018|0 Comments

Generell sollte vor jeder Behandlung genaustens abgeklärt werden um welche Form und auch Stärke des Schielens es sich handelt. Da das Schielen an sich keine Schmerzen verursacht und nur eine Fehlstellung der Augen vorliegt fällt einem Erwachsenen selbst kaum auf ob eine Schielstellung seiner Augen vorliegt. Manchmal wird derjenige erst durch Familie oder Freunde darauf aufmerksam gemacht das eventuell ein Schielen vorhanden ist. Der Grund für manche Fehlverhalten kann auch die Ursache im Schielen haben. Den Betroffenen selbst fällt ein Schielen vielleicht auf, wenn gewisse Handlungen nicht fehlerfrei funktionieren. So schütten die schielenden Menschen oft beim, Wasser in ein Glas schütten, daneben, weil bei ihnen die räumliche Sehfähigkeit entweder gar nicht oder nur eingeschränkt vorhanden ist. Die Fehlstellung der Augen kann so gering sein, dass es niemandem auffällt. Dadurch haben viele Erwachsene eine Sehschwäche nur auf einem Auge. Deshalb sollten auf die Anzeichen eines Schielens sehr geachtet werden um eine schnelle Behandlung zu ermöglichen. Einhergehend mit der nicht offensichtlichen Fehlstellung der Augen können Lichtempfindlichkeit, tränende Augen, schiefe Kopfhaltung und ungeschickte Bewegungen als Symptome des Strabismus erkannt werden. Treten solche Symptome vermehrt auf ist ein Besuch beim Augenarzt zu empfehlen um die Möglichkeiten einer Behandlung des Schielens zu besprechen. Bei der [...]

Schielen

April 2nd, 2018|0 Comments

Diese Augenfehlstellung kommt meistens bei Kindern vor. Schielen, fachkundlich als Strabismus bezeichnet, bezeichnet eine Fehlstellung der Augen. Dies kann zu Fehlsichtigkeiten und Doppelbildern führen. Dabei weicht ein oder beide Augen von der idealen parallelen Ausrichtung ab. Das stärker schielende Auge kann dabei nach unten, oben oder nach außen oder innen schielen, also von der Normalstellung abweichen. Dies ist meistens die Folge von Muskel Fehlfunktionen, die zur Steuerung der Augen dienen. Die Steuerung der Augen geschieht durch mehrere Muskeln. Bei gesunden Menschen ist die Steuerung so koordiniert das die Seheindrücke sich zu einem dreidimensionalen Bild zusammenfügen. Schaut dabei allerdings ein Auge in eine ganz andere Richtung, wie beim schielenden Menschen ist diese Bildverschmelzung nicht möglich. Ist also nur ein Muskel in seiner Funktionstüchtigkeit gestört oder vom Gehirn aus eine Steuerung blockiert kommt es zu Fehlstellung und dadurch durch Doppelbilder. Dadurch ist das Sehen im dreidimensionalen, also räumlichen Sehen stark eingeschränkt. Dies kann sehr unangenehm sein und auch zu Kopfschmerzen führen. Bei langfristigem Schielen kann es beim schielenden Auge zu Schwachsichtigkeit führen. Eine Schieloperation kann in erster Linie das kosmetische Problem lösen, oft sind damit auch Sehstärkenverbesserungen möglich. Fünf bis 7 Prozent der Bevölkerung in Deutschland leiden unter der Krankheit Schielen. Schon [...]

Augenzucken

März 31st, 2018|0 Comments

Unter dem Augenzucken versteht man ein unwillkürliches Muskelzucken des Augenlides. Augenzucken ist in den meisten Fällen völlig Harmlos. Es kann aber auch auf Mangelerscheinungen des Körpers oder eine bestehende Erkrankung hindeuten. Beim Augenzucken ist meistens das Oberlid betroffen, dabei zuckt es schnell und unwillkürlich. Auch in gesunden Körpern treten unwillkürliche Zuckungen manchmal auf. Die Dauer der Zuckungen kann von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein, von einer Minute bis hin zu einer Stunde. Sind die nervösen Zuckungen über Tage zu bemerken sollte man einen Augenarzt oder einen Neurologen aufsuchen, je nachdem wo das Zucken stattfindet. Das Augenzucken ist sichtbar und wird meistens stärker als andere Zuckungen im Körper wahrgenommen, da es das Blickfeld stören kann. Der Muskel im Oberlid erhält reize vom Nervensystem. Müdigkeit oder Stress können ein Auslöser für Augenzucken sein. Auch durch Überbeanspruchung zum Beispiel durch zuviel Sport kann ein Augenzucken begünstigt werden. Durch die Überbeanspruchung kann die Leistung des Nervensystems sinken. Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Augenzucken zum einen das Augenzucken eines gesunden Auges wo die Beschwerden dann nach circa ein paar Minuten wieder abklingen oder zum anderen das Augenzucken welches mit einer bestehenden Erkrankung hervorgeht. Ist eine mögliche Erkrankung die Ursache für das unwillkürliche Augenzucken, richtet [...]

Augenlid

März 29th, 2018|0 Comments

Unser Augenlid auch palpepra genannt, hat unter anderem die Funktion unser Auge zu schützen. Durch den Lidschlag werden schmutz, Gas und Fremdkörpern abgehalten. Außerdem sorgt es dafür das unser Auge mit tränenfilm befeuchtet wird. In jeder Minute blinzelt jeder Mensch circa acht – zwölf mal. Der Vorgang des blinzeln dauert nur etwa 0,4 Sekunden. Wenn die Umgebungsluft sehr trocken ist brauchen wir mehr Lidschläge um unser Auge feucht zu halten. Jedes Augenlid besteht aus ober und Unterlid der spalt dazwischen ist die Lidspalte. Wenn die Lider aufeinander treffen nennt man das den Lidwinkel. Innen an den Lidern befinden sich die Tränenwärzchen an denen die beiden Tränenröhrchen sitzen. Das Oberlid ist immer größer als das untere also bedeckt es die größere Fläche der Hornhaut. Das Augenlid ist durch Bänder an unseren Muskeln in der Orbita ( Augenhöhle ) befestigt. Durch das ständige blinzeln wird unsere Hornhaut mit tränenfilm benetzt dadurch kann unser Hornhaut nicht austrocknen. Über das Lid wird der tränenfilm gleichmäßig verteilt. Das Auge kann sich durch den Lid Reflex sehr schnell schließen, das ist nötig damit keine Fremdkörper in unser Auge gelangen können. Der Reflex wird von unserem Auge gesteuert und reagiert sofort wenn sich etwas schnell auf unser [...]

Augenflimmern/ Flimmerskotom

März 27th, 2018|0 Comments

Tritt plötzlich eine Verschlechterung im Sehen auf, so sind viele Menschen erstmals beunruhigt. Tritt das Augenflimmern häufiger auf und kommen andere Beschwerden hinzu sollte ein Augenarzt aufgesucht werden. Der Augenarzt kann dann schlimmere Erkrankungen ausschließen. Beim sogenannten Augenflimmern ( Flimmerskotom ) tritt eine Sehstörung auf bei der ein teil des Gesichtsfeld ausfällt. Die medizinische Bezeichnung leitet sich aus dem griechischen Wort „ Skoto“ ab, das soviel wie Dunkelheit bedeutet. Beim Augenflimmern nimmt man Lichterscheinungen oder Blitze auf der betroffenen Augenseite wahr. Die Symptome können in regelmäßigen Abständen auftreten und können als Folge eine beginnende Migräne mit Aura hervorbringen. Auffällig dafür ist eine Dauer zwischen 20 und 30 Minuten. Sind die Beschwerden nur kurz also etwa fünf Minuten kann es sich um eine Augenmigräne handeln. Beim Augenflimmern kann es zu Nebenerscheinungen wie Übelkeit, Erbrechen und starker Lichtempfindlichkeit kommen. Auch andere Augenerkrankungen wie der Grüne Star beginnt vorab mit dem Augenflimmern. Vermutlich löst eine Durchblutungsstörung im Gehirn das Augenflimmern aus, aber genau kann man das noch nicht sagen. Begünstigt werden Krankheiten wie Augenflimmern auch durch Stress, langes am Computer arbeiten und Körperliche/ geistige Belastung. Bei einem Grünen Star ist das Augenflimmern meistens das erste Symptom welches mit starken einseitigen Kopfschmerzen einher geht. [...]

Hornhautgeschwür

März 24th, 2018|0 Comments

urch ein Hornhautgeschwür ( Uculus corneae ) können Lichempfindlichkeit, Rötungen, schmerzhafte und tränende Augen entstehen. Durch eine Infektion kann es zu Einschmelzung am Hornhautrand kommen. Die Ursache dafür ist meistens eine oberflächliche Verletzung der Hornhaut worüber die Erreger dann eintreten können. Durch ein Hornhautgeschwür kann das Sehen stark beeinträchtigt werden, da die Hornhaut extrem wichtig beim Sehvorgang ist. Meistens entsteht durch die Verletzung am Auge ein vermehrte Tränenausscheidung. Faktoren wie das häufige tragen weicher Kontaktlinsen begünstigen unter anderem ein Hornhautgeschwür. Auch Entzündungen am Auge, Diabetes mellitus und Rheumatische Erkrankungen können eine Rolle bei der Entstehung eines Hornhautgeschwürs sein. Der Augenarzt kann ein Hornhautgeschwür meistens Problemlos feststellen da die Symptome meistens Eindeutig sind. Um eine optimale Therapie zu planen nimmt der Augenarzt häufig einen Abstrich von der Bindehaut und dem Hornhautgeschwür. Eine Verschlechterung des Sehens tritt meistens schon nach ein paar Stunden auf. In besonders schlimmen Fällen eines Hornhautgeschwürs kann es zu Eiterbildung am betroffenen Auge kommen. Die Behandlung des Geschwürs wird örtlich vorgenommen, dabei werden häufig zuerst die Tränenkanäle gespült. Dauerträger von Kontaktlinsen sollten auf diese dann verzichten. Ein Hornhautgeschwür tritt nicht selten mit einer Entzündung der mittleren Augenhaut auf, die dann mit Antibiotika behandelt wird. Wenn die Krankheit bereits [...]

Sehschule

März 22nd, 2018|0 Comments

In einer Sehschule befasst man sich mit allen möglichen verkommenen Sehfehlern und der Möglichkeiten sie zu korrigieren. Es ist das Synonym für unterschiedlichste Einrichtungen die sich auf unterschiedlichste Weise mit dem Thema gutes Sehen und wie kann man schlechtes Sehen Behandeln kann, befasst. Hier kommen keinesfalls nur Kinder hin. Der Begriff Sehschule stammt vermutlich aus der Zeit zwischen 1920 und 1930 und begründet ihren Namen unter anderem sicher durch die damalige Verbreitung des Augentrainings. Die Entwicklung neuer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden von Störungen des Binokularsehen (beidäugigen Sehens) und Bewegungsstörungen der Augen durch die evidenzbasierte Medizin ab den 1950er Jahren mögen der Grund sein für die Entstehung der Sehschule. 1920 erfand der amerikanische Augenarzt William Bates die unterschiedlichen Verfahren des Augentrainings. Durch spezielle Übungen und gezieltes Training der äußeren Augenmuskulatur, wurden eine Reihe von Methoden nach Bates zur Beseitigung von optischen Brechungsfehlern, wie Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit, ja sogar Astigmatismen verstanden. Zumindest sollte das Augentraining nach Bates weitestgehend das Tragen von Kontaktlinsen oder Brillen verringern und im Idealfall ganz aufzuheben. Das zunehmende Interesse führte zur Errichtung der sogenannten Sehschulen. Obwohl ein wissenschaftlicher Nachweis ihrer erfolgreichen Anwendung und Wirksamkeit bislang nicht erbracht worden ist, gibt es Berichten zu folge, positive subjektive Erfolge zu verzeichnen. [...]

Mesotherapie

März 21st, 2018|0 Comments

Die Mesotherapie ist eine Behandlung deren Wirksamkeit durch keine klinischen Studien belegt ist. Jedoch hat sie, wie schon oft bei komplementärmedizinischen Behandlungen beobachtet wurde, vielen Menschen geholfen. Sogar bei unheilbaren Problemfällen konnten Verbesserungen erfahren werden. Warum also nicht auch mal über eine Mesotherapie nachdenken. Sie enthält Elemente der Akkupunktur, dem Neurotherapie-Bereich und kennt sich mit Reflexzonen aus. Durch Mikroinjektionen in die mittlere Hautschicht, meso, werden Vitamine, Spurenelemente und homöopathische sowie niedrigdosierte herkömmliche Medikamente eingebracht. Diese Injektionsakkupunktur kann bei vielen Störungen des Körpers angewendet werden. Darunter zählen: Wundheilungsstörungen Cellulite Prävention und Folgen der Hautalterung Akne vulgaris Narben Androgener und diffuser Haarausfall Lokale Herde von Neurodermitis Venolymphatische Insuffizienz Oder sogar als Prophylaxe bei Mückenstichen Sie ist auch wirksam bei Durchblutungsstörungen, Keloide, rheumatischen Erkrankungen, Arthrosen, Überlastungsschäden, Asthma, Erschöpfungszuständen, Schlafstörungen, Alterssichtigkeit, Übergewicht, Reizblase, Kopfschmerzen, Infertilität und vielen anderen Beschwerden. Der Erfolg der Mesotherapie begründet sich aus der deutlichen Verbesserung der Mikrozirkulation, einer Regulierung des neurovegetativen Systems und einer lokalen Immunmodulation. Die Medikation und Mischung der Medikamente ist von Arzt zu Arzt verschieden und auch entsprechend der Beschwerden des Patienten angepasst. Pharmakologisch werden Sympatholystika, Beta-Sympathikomimetika sowie Analgetika, Antiphlogistika, nicht-steroidale Antirheumatika und Neuroleptika angewendet. Die Mesotherapie ist vorwiegend in den USA und Kanada verbreitet. Aber auch [...]

Die Iris

März 19th, 2018|0 Comments

Die Iris im Auge funktioniert wie eine Blende. Sie liegt als vorderer Anteil der zweiten Gewebeschicht (uvea) des Auges am Übergang (Limbus) von der Hornhaut (cornea) zur weißen Augenhaut und trnnt damit die vordere von der hinteren Augenkammer. Der innere Irisrand umschließt die Pupille, das Sehloch des Auges. Je nach Lichteinfall wird die Iris reflexartig zusammengezogen und verkleinert somit die Pupille. So kann sich das Auge vor Blendung schützen und die Pupillengröße sorgt auch zusätzlich dafür Randstrahlen ausblenden zu können um ein schärferes Bild entstehen zu lassen. Dazu wird die glatte Irismuskulatur verwendet. Der parasympathische innervierte Musculus sphincter pupillae sorgt für die willkürliche Verengung der Sehöffnung. Dieser liegt an der Vorderfläche der Iris, hingegen sorgt der an der Hinterseite der Iris verlaufende sympathisch innervierte Musculus Dilatator pupillae für die Pupillenweitung. Diese Weitstellung wird Mydriasis und die Engstellung Miosis genannt. Die Iris ist aus zwei Schichten aufgebaut. Der vordere Teil, das Stroma stammt aus dem Mesoderm und der hintere Teil, das Pigmentblatt und die Pigmentzellen des Stromas aus dem Ektoderm. Die in den Iris befindlichen Pigmenten sorgen für die Filterung von Streulicht und reguliert die Intensität des einfallenden Lichtes. Ein hoher Pigmentanteil im Stroma färbt die Iris braun, ein niedriger lässt [...]